Landkreis-SPD auch weiterhin gut im niederbayerischen Bezirksvorstand vertreten

Regionalpolitik

Ruth Müller, MdL als stellvertretende Bezirksvorsitzende wiedergewählt

Die SPD aus der Region Landshut ist auch im neuen Bezirksvorstand wieder gut vertreten, der am Samstag in Neustadt / Donau gewählt wurde: Die Landtagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Ruth Müller wurde mit dem besten Ergebnis als stellvertretende Bezirksvorsitzende bestätigt. Müller ist seit 2008 Mitglied des Bezirksvorstands und seit 2013 Stellvertreterin und wertet ihre Wiederwahl als Anerkennung ihrer Arbeit: „Mir ist es wichtig, den Kontakt mit den SPD-Mitgliedern, aber auch mit Bürgerinnen und Bürgern und gesellschaftlichen Akteuren in ganz Niederbayern zu pflegen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen“, machte sie in ihrer Bewerbungsrede deutlich. Dabei erfahre sie vor Ort, was die Menschen bewegt und setze dies in parlamentarische Initiativen um. „Politik ist keine Einbahnstraße und deshalb habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, auch unsere Kommunalpolitiker*innen regelmäßig über Entwicklungen in der Landespolitik zu unterrichten“, so Müller.

Die bisherige kommissarische Vorsitzende Rita Hagl-Kehl, MdB, die auch zugleich parlamentarische Staatssekretärin ist, wurde mit 40 Ja-Stimmen eindrucksvoll bestätigt. Die 59 Delegierten aus ganz Niederbayern entschieden sich damit, der Deggendorfer Bundestagsabgeordneten die Verantwortung für die nächsten beiden Jahre zu übertragen, während die 18 Delegiertenstimmen für die Landshuter Gegenkandidatin Anja König nicht ausreichten, um Bezirksvorsitzende zu werden.

Vor den umfangreichen Wahlgängen stimmte der Europa-Abgeordnete Ismail Ertug aus Amberg die Genossinnen und Genossen auf die Europawahl ein und machte deutlich, dass die Sozialdemokraten die Garanten seien, wenn es um europäische Mindestlöhne, Sozial- und Umweltstandards aber auch Friedenspolitik gehe. Der niederbayerische Europakandidat Maximilian Ditmer stellte sich und seine Ziele für ein friedliches und freiheitliches Europa ebenfalls vor.

Die Delegierten beschlossen nach der Wahl von Rita Hagl-Kehl, MdB, auf Antrag von Landrätin Rita Röhrl die Zahl der Stellvertreter von bisher vier auf fünf zu erweitern. Nachdem die einzelnen Kandidaten sich und ihre Motivation, für die niederbayerische Sozialdemokratie Verantwortung zu übernehmen, vorgestellt hatten, wurden Ruth Müller, MdL aus Pfeffenhausen (48 Ja-Stimmen), Dr. Bernd Vilsmeier, Kreisrat aus dem Landkreis Dingolfing-Landau (46 Ja-Stimmen), Dr. Olaf Sommerfeld aus Straubing (45 Ja-Stimmen) als stellvertretende Bezirksvorsitzende wiedergewählt. Neu in die Riege der Stellvertreter wurden der Drachselsrieder Bürgermeister Hans Hutter und der Vilshofener Bezirksrat Andreas Winterer mit je 41 Stimmen als Stellvertreter gewählt.  

Aus der Region Landshut sind im Bezirksvorstand als Beisitzerinnen Christine Erbinger (Hohenthann) und Kim Seibert (Eching) sowie Anja König und Patricia Steinberger (beide Stadt Landshut) vertreten. Harald Unfried (Landshut) vertritt die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer*innen (AfA) und Herbert Lohmeyer die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) im Bezirksvorstand der SPD Niederbayern.

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001224468 -

Schaukasten Ergoldsbach

 


07.03.2020: SPD Abschlussveranstaltung mit Christian Ude , 18.30 Uhr, Gasthof Dallmaier.


20.01.2020: SPD OV Auftaktveranstaltung für Gemeindewahlen , 19.00 Uhr, Gasthof Dallmaier.


27.12.2019: SPD Winterwanderung, 18.00 Uhr Treffpunkt beim Rathaus Ergoldsbach. Anschliessend Essen im Sportheim Neufahrn zusammen mit den Nachbarvereinen Rottenburg, Hohenthann und Neufahrn. 


07.12.2019: SPD OV Ergoldsbach Wahlthemenveranstaltung 9.30 -13.00 Uhr, Schloss Neufahrn. 


 

Suchen

 

Besucherzähler

Besucher:1224469
Heute:35
Online:1
 

Aktuelle-Artikel

 

Nachrichten von WebSozi News

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

14.05.2020 21:21 Dennis Rohde zur Steuerschätzung
Durch ein gezieltes Konjunkturpaket stärker aus der Krise kommen Die Steuerschätzung für das laufende Jahr sowie für die Jahre bis 2024 bewegt sich im Rahmen der Erwartungen und spiegelt die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Pandemie wieder. Zu den im Nachtragshaushalt 2020 bereits abgebildeten Steuermindereinnahmen von 33 Milliarden Euro kommen beim Bund für 2020 noch die

Ein Service von info.websozis.de