Kreistagsliste ohne „Platzhirsch-System“

Allgemein

Bild: Anita Frischhut

SPD nominiert ihre 70 Kandidaten für die Wahl zum neuen Kreistag

Vilsbiburg. Die Landkreis-SPD hat derzeit acht Vertreter im Kreistag. Das soll sich bei der Kommunalwahl im März 2020 ändern. Bei der Nominierung der Kreistagsliste im Gasthaus Maier in Frauensattling betonten die Kreisvorsitzende Ruth Müller und die stellvertretende Landrätin Christel Engelhard, dass man „ab März 2020 wieder mehr Kreisräte“ stellen will.

Deshalb fanden in den vergangenen Wochen intensive Gespräche statt, um Personen aufzustellen, die vielfältige Qualifikationen haben und aus allen Teilen des Landkreises kommen. Anerkennend meinte Ruth Müller nach der Nominierung: „Das ist eine gelungene Liste“.

Es war ein historischer Tag, als sich die SPD-Kreistagsdelegierten im Gasthaus Maier in Frauensattling trafen. Nicht, weil die SPD erstmals 70 Kreistags-Kandidaten nominierte, sondern weil vor 30 Jahren die Mauer fiel, die bis dahin die Bundesrepublik Deutschland und die DDR getrennt hatte. Die Menschen in Ostdeutschland gingen für ihre Freiheit, die Demokratie und für freie Wahlen auf die Straße und protestierten friedlich gegen das Regime, sagte die Kreisvorsitzende Ruth Müller, MdL.

Christel Engelhard erinnerte in ihrem kurzen Grußwort aber auch an den Terror in der Reichspogromnacht am 9. November 1938. Zudem lobte sie Ruth Müller, die zugleich für das Amt des Landrats kandidiert, als eine politisch erfahrene Kandidatin, die bienenfleißig und bestens vernetzt sei. Zudem zeichne sie großes soziales Engagement aus. Sie nehme die Sorgen und Nöte der Bürger tatsächlich ernst.

Sibylle Entwistle, die sich für das Bürgermeisteramt in der Stadt Vilsbiburg bewirbt, nutzte die Gelegenheit, bei ihrem Heimspiel Vilsbiburg als „tolle und stolze Stadt“ vorzustellen. Sie möchte zur Lösung vieler großer Aufgaben beitragen, die in der Stadt und im Kreistag bevorstehen.

Mobilität, Gesundheit und Bildung als Schwerpunkt

Ruth Müller beleuchtete den Landkreis Landshut von vor 30 Jahren: der Umweltschutz steckte noch in den Kinderschuhen, Lakumed gab es noch gar nicht, das Ergoldinger Gymnasium war noch in weiter Ferne, dafür gab es noch in jedem Dorf eine Schule – und kein schnelles Internet. „An Letzterem hat sich noch nichts geändert“, konnte sie sich den Seitenhieb nicht verkneifen.

Auch der Wahlkampf sei anders gewesen. Er fand noch überwiegend in den Wirtshäusern statt, mit Plakaten oder bei Infoständen: „Also Face-to-Face und nicht mit Facebook, Instagram oder Twitter.“ Doch eines sei gleich geblieben: der Wunsch, den Landkreis zu gestalten, voranzubringen und die Menschen miteinander zu verbinden.

Die Kreisvorsitzende listete auch eine Reihe von Initiativen auf, die die SPD im Kreistag initiiert hat. Sie nannte dabei unter anderem Anträge zur Modellregion „Gesunde Zukunft“, zum Bahnhalt Essenbach, zum Start des kommunalen Wohnungsbaus im Landkreis, zur Einrichtung eines Bildungskoordinators oder zur Modellregion für das 365-Euro-Ticket. Sie betonte die gute Zusammenarbeit mit den übrigen Fraktionen und nannte dabei den sogenannten „Verhütungsmittelfonds“, der sozial schwache Frauen unterstützt.

Bei der Vorstellung der Kandidaten für die SPD-Kreistagsliste meinte die Kreisvorsitzende: „Wir werden jünger, wir werden mehr und wir werden weiblicher.“ So zeige die Liste, dass das Durchschnittsalter von 54 Jahren im Jahr 2008 auf 50 Jahre im Jahr 2020 gesunken sei. Der jüngste Kandidat ist mit 19 Jahren Alexander Tratzky, der älteste und gleichzeitig Schlusslicht in der Liste mit 77 Jahren Arno Wolf.

Mehr Frauen auf der Liste

Zudem ist der Anteil an Frauen auf der SPD-Liste kontinuierlich gestiegen. Von 13 Frauen 2008 über 20 Frauen 2014 auf 22 Frauen für die Liste 2020. Zudem habe man ordentlich quotiert und es gebe kein „Platzhirsch-System“. „Bei uns kommt die erste Frau nicht erst auf Platz zehn, wie bei einer anderen Partei, die ihre Liste bereits aufgestellt hat“, sagte Ruth Müller.

Abschließend haben die Delegierten noch einige Punkte angesprochen, die in das Wahlprogramm der SPD aufgenommen werden sollten. Themen wie: Mobilität neu denken, die medizinische Versorgung flächendeckend sicherstellen, den Klimaschutz durch regionales Handeln voranbringen, den Ausbau von schnellem Internet, ein Flächenmanagement im Landkreis entwickeln, aber auch die Jugend besser an der Landkreispolitik zu beteiligen.

Text: Vilsbiburger Zeitung

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001189949 -

Schaukasten Ergoldsbach


20.01.2020: SPD OV Auftaktveranstaltung für Gemeindewahlen , 19.00 Uhr, Gasthof Dallmaier.


27.12.2019: SPD Winterwanderung, 18.00 Uhr Treffpunkt beim Rathaus Ergoldsbach. Anschliessend Essen im Sportheim Neufahrn zusammen mit den Nachbarvereinen Rottenburg, Hohenthann und Neufahrn. 


07.12.2019: SPD OV Ergoldsbach Wahlthemenveranstaltung 9.30 -13.00 Uhr, Schloss Neufahrn. 


 

Suchen

 

Besucherzähler

Besucher:1189950
Heute:42
Online:1
 

Aktuelle-Artikel

 

Termine SPD Kreisverband

Alle Termine öffnen.

20.01.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wahlauftakt Ergoldsbach mit Bgm. Herker

21.01.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlveranstaltung OV Neufahrn

22.01.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlauftakt SPD Buch a. Erlbach

23.01.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wahlauftakt SPD Ergolding

23.01.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlveranstaltung SPD Hohenthann

23.01.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Kandidatenvorstellung OV Vilsbiburg

23.01.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlveranstaltung OV Rottenburg

25.01.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlauftakt SPD Altdorf

27.01.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vortrag Helma Sick

28.01.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlveranstaltung SPD Hohenthann

30.01.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wahlauftaktveranstaltung

30.01.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlveranstaltung SPD Hohenthann

30.01.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlveranstaltung OV Neufahrn

31.01.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Wahlveranstaltung OV Neufahrn

31.01.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wahlveranstaltung Bruckberg

02.02.2020, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Wahlinformationsveranstaltung Altdorf

02.02.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wahlkampfauftakt Buch am Erlbach

02.02.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wahlauftakt OV Bruckberg

02.02.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlveranstaltung SPD Hohenthann

04.02.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlveranstaltung OV Neufahrn

06.02.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wahlversammlung Bruckberg

07.02.2020 - 07.02.2020 Vor-Ort-Termin mit Florian Pronold in Bruckberg

09.02.2020, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Wahlversammlung Bruckberg

14.02.2020, 13:30 Uhr - 17:00 Uhr Infostand Altdorf

15.02.2020, 08:00 Uhr - 11:00 Uhr Infostand Altdorf

15.02.2020, 09:30 Uhr - 11:30 Uhr Infostand OV Neufahrn

16.02.2020, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Wahlinformationsveranstaltung Altdorf

17.02.2020, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Sozialempfang AG 60plus mit Prof. Thomas Beyer

18.02.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlveranstaltung OV Neufahrn

20.02.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wahlveranstaltung Bruckberg

21.02.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wahlabschluss OV Bruckberg

26.02.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Fischessen, OV Altdorf

27.02.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Wahlveranstaltung OV Neufahrn

27.02.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlveranstaltung OV Neufahrn

01.03.2020, 13:00 Uhr - 15:00 Uhr Abschlusswahlveranstaltung OV Neufahrn

02.03.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr SPD Essenbach Wahlversammlung

06.03.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wahlabschluss OV Altdorf

06.03.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr SPD Essenbach Wahlabschlussveranstaltung

07.03.2020, 09:30 Uhr - 11:30 Uhr Infostand OV Neufahrn

08.03.2020, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr SPD-Schafkopfturnier

11.03.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Franz Müntefering in Vilsbiburg

Alle Termine

 

Nachrichten von WebSozi News

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von info.websozis.de