„Peer“-sönliche Begegnung mit dem Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück

Bundespolitik

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück mit der Kreis- und Fraktionsvorsitzenden Ruth Müller

Kreisvorsitzende Ruth Müller war als Delegierte beim Bundesparteitag dabei

„An Dir sieht man ja sofort, dass wir hier in Bayern sind“, meinte Peer Steinbrück zu der Delegierten der SPD aus dem Landkreis Landshut, Ruth Müller am Parteitag in Augsburg. Die Bundespartei hat bei ihrem Parteitag ihr Regierungsprogramm verabschiedet. Im Mittelpunkt des Programms, das gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet wurde, steht die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro, die Bändigung der Finanzmärkte und eine bessere Familienpolitik, die es den Eltern erlaube, Familie und Beruf zu vereinbaren.

Steinbrück sprach sich außerdem klar dafür aus, den milliardenschweren Rückstand bei den Investitionen in Schulen und Universitäten zügig aufzuholen. „Wir haben die Kraft, wir haben die Ideen, zusammen mit den Menschen unser Land zu verändern“, so Steinbrück. Nach Niederbayern wird Peer Steinbrück zum Gillamoos-Montag in Abensberg kommen. Er sei immer noch beeindruckt von seinem Besuch dort vor drei Jahren, wieviele Menschen gleichzeitig zu politischen Reden gingen.

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.7.9 - 001089356 -