Landkreis-SPD will Verbesserungen bei der Planfeststellung für SüdostLink bis Isar erreichen

Allgemein

In kleiner Runde für Abgeordnete des Bayerischen Landtags, deren Wahl- und Stimmkreis im Abschnitt D liegt, informierte die Übertragungsnetzbetreiberin Tennet über den aktuellen Planungsstand zum Netzausbauprojekt SuedOstLink. In Vertretung der Abgeordneten Ruth Müller, MdL nahm Martin Hujber, SPD-Gemeinderat aus Essenbach an dem Gespräch teil. Zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden der SPD im Kreistag, Sebastian Hutzenthaler, Ruth Müller und der Initiativ-Gruppe „STOP-Süd-Ost-Link Essenbach“ mit Antonio d`Auro und Christina Heckinger wurde die weitere Vorgehensweise für die SPD in der Gemeinde und im Landkreis besprochen.

„Der 1.000 Meter breite Korridor, innerhalb dessen nun die endgültige Trasse von Pfreimd bis zum Netzverknüpfungspunkt Isar, in den Gemeinden Essenbach und Niederaichbach verlaufen wird, wurde von der Bundesnetzagentur (BNetzA) als verfahrensführende Behörde, nach § 12 Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG), nun endgültig festgelegt und am Freitag bekannt gegeben“, berichtete Martin Hujber. Damit sei die Bundesfachplanung abgeschlossen. Das habe auch zur Folge, dass andere Trassenvarianten, wie die in der Region Isar favorisierte „Bürgermeistertrasse“, damit endgültig vom Tisch sei.

Nun folge im zweiten Schritt des Genehmigungsverfahrens, das Planfeststellungsverfahren. Im Antrag auf Planfeststellungsbeschluss nach § 19 NABEG ist bereits ein Trassenvorschlag enthalten sowie eventuell noch in Frage kommende Alternativen, die zeigen, wo die Leitung innerhalb des Trassenkorridors verlaufen könnte, erfuhr Martin Hujber bei der Veranstaltung.

 

Bevor nun am 18. März die Informationsveranstaltung in Essenbach für die Bevölkerung erfolgt, wollen die Sozialdemokraten über einen Antrag im Kreistag Verbesserungen für den Landkreis Landshut erreichen. „Es gibt noch Hoffnung, dass die vom bayerischen Wirtschaftsminister verhandelte Trasse wieder auf zwei Gigawatt reduziert wird, da der Netzverknüpfungspunkt Isar zwar am 19. Dezember 2019 im Netzausbauplan (NEP) aufgenommen wurde, von der Bundesregierung aber gesetzlich noch nicht bestätigt ist.

Zudem wollen die Sozialdemokraten erreichen, dass keine zusätzlichen Leerrohre verlegt werden, da diese ja dann in der Konsequenz auch gefüllt werden. „Wir reden bei jeder Gelegenheit darüber, den Flächenverbrauch einzudämmen, dann müssen wir das auch beim Konverterstandort einfordern“, formulierte Müller eine weitere Forderung des Antrags. Hier sei es auch wichtig, dass dabei keine Umverlegung der Umschließungsstraße erfolge. Und nicht zuletzt müsse auch das deutlich günstigere und umweltfreundlichere Pflugverfahren zur Anwendung kommen, um die Akzeptanz für die Trasse und den Konverterstandort in der Region Landshut zu erhöhen, ergänzte Christina Heckinger. Die SPD-Kreistagsfraktion wird einen entsprechenden Antrag einbringen und bezieht sich dabei auch auf die Zusage des Bayerischen Wirtschaftsministers, der der Abgeordneten Ruth Müller erst vergangene Woche schriftlich zugesichert hat, sich für „eine bürgerfreundliche Lösung unter Berücksichtigung der Interessen der Betroffenen vor Ort einzusetzen“. „Wir müssen uns aber auch bewusst sein, dass wir Strom brauchen und verbrauchen“, so Müller. Deshalb führe an einem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien kein Weg vorbei, wenn man keine überdimensionierten Stromleitungen haben wolle. Dazu gehöre auch, dass der Ausbau von Windenergie und Photovoltaik wieder in Schwung komme.

 

 

Bild: Mitglieder der „Initiativgruppe STOP SüdOstLink Essenbach“ mit MdL Ruth Müller. In Rot der festgeschriebene Trassenkorridor mit bereits dargestellter detaillierter Trasse (gestrichelt) 

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001243779 -

Schaukasten Ergoldsbach

 


07.03.2020: SPD Abschlussveranstaltung mit Christian Ude , 18.30 Uhr, Gasthof Dallmaier.


20.01.2020: SPD OV Auftaktveranstaltung für Gemeindewahlen , 19.00 Uhr, Gasthof Dallmaier.


27.12.2019: SPD Winterwanderung, 18.00 Uhr Treffpunkt beim Rathaus Ergoldsbach. Anschliessend Essen im Sportheim Neufahrn zusammen mit den Nachbarvereinen Rottenburg, Hohenthann und Neufahrn. 


07.12.2019: SPD OV Ergoldsbach Wahlthemenveranstaltung 9.30 -13.00 Uhr, Schloss Neufahrn. 


 

Suchen

 

Besucherzähler

Besucher:1243780
Heute:26
Online:1
 

Aktuelle-Artikel

 

Termine SPD Kreisverband

Alle Termine öffnen.

09.09.2020, 08:30 Uhr - 10:30 Uhr Fraktionsführerbesprechung Kreistag

14.09.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Wirtschaftsausschuss Kreistag

21.09.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Kreisausschuss

22.09.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Rechnungsprüfungsausschuss Kreistag

29.09.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Fraktionsführerbesprechung Kreistag

30.09.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Bauausschuss Kreistag

06.10.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Rechnungsprüfungsausschuss Kreistag

08.10.2020, 08:30 Uhr - 10:30 Uhr Fraktionsführerbesprechung Kreistag

13.10.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Rechnungsprüfungsausschuss Kreistag

19.10.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Kreistag

20.10.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Rechnungsprüfungsausschuss Kreistag

26.10.2020, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Bauausschuss Kreistag - Bereisung

27.10.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Rechnungsprüfungsausschuss Kreistag

03.11.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Rechnungsprüfungsausschuss Kreistag

09.11.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Umweltausschus Kreistag - HH

10.11.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Rechnungsprüfungsausschuss Kreistag

12.11.2020, 08:30 Uhr - 10:30 Uhr Fraktionsführerbesprechung Kreistag

16.11.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Kreisausschuss

17.11.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Rechnungsprüfungsausschuss Kreistag

17.11.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Jugendhilfeausschuss Kreistag - HH

23.11.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Bauausschuss Kreistag - HH

24.11.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Rechnungsprüfungsausschuss Kreistag

30.11.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Wirtschaftsausschuss Kreistag

01.12.2020, 09:30 Uhr - 11:30 Uhr Fraktionsführerbesprechung Kreistag

07.12.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Kreisausschuss

14.12.2020, 13:00 Uhr - 15:00 Uhr Kreistag

Alle Termine

 

Nachrichten von WebSozi News

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

30.07.2020 08:13 Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

Ein Service von info.websozis.de